3 Vorteile des Spielens im Freien

Wir leben in einer Welt, in der unsere Kinder immer weniger im Freien spielen. Die Zeit im Freien wurde durch Klavierunterricht, Schach, Theaterclubs oder Spiele auf dem Tablet  ersetzt, und die Kinderkleider scheinen eher eine dekorative als eine funktionale Rolle zu spielen.

Eine britische Studie zeigte, dass Kinder weniger Zeit im Freien als die verhafteten Personen verbringen. Der Titel ging rund um die Welt, aber drei Jahre später hat sich nichts geändert. Statistiken sehen genauso alarmierend aus und der Anteil der Fettleibigkeit bei Kindern steigt.

Vorteile des Spielens im Freien

Das Spielen im Freien hat eine wichtige Rolle für die harmonische und gesunde Entwicklung des Kleinen. In einer Zeit, in der Telefon und Computer Kinder faszinieren und sie in das Netz der Sesshaftigkeit anziehen, ist es wichtig, der Zeit, die durch die Kinder im Freien verbracht werden, mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das Spielen im Freien entwickelt dem Kind zahlreiche, völlig verschiedene Fähigkeiten als diejenigen, die es beim Spielen im Inneren erlangt.

Damit sich der Kleine über maximale Sicherheit und Komfort erfreut, sollten Sie es mit bequemer Kinderkleidung, die dessen Bewegungen nicht einschränkt und ihn vor Wind und Regen schützt, anziehen.

1.     Die Zeit im Freien verringert das Myopierisiko

Der erbliche Faktor spielt eine Schlüsselrolle beim Auftreten von Myopie, aber Wissenschaftler haben festgestellt, dass frische Luft und körperliche Aktivität das Risiko für die Entwicklung dieser Erkrankung verringern können. Eine Studie der Forscher in Cambridge zeigt, dass Kinder, die mehr Zeit im Freien verbringen, ein geringeres Risiko haben, Sehprobleme zu entwickeln. Darüber hinaus haben Ärzte festgestellt, dass sie das Auftreten von Myopie verhindern oder verzögern können, indem sie das Spielen im Freien „verschreiben“.

2.     Kinder lernen leichter neue Wörter und Konzepte.

Die Kleinen müssen sich bewegen, Dinge berühren und die Umgebung mit so vielen der fünf Sinne wie möglich erkunden. Langsam lernt das Kind, sein Erleben in Worten zu erklären, wobei sein Wortschatz entwickelt wird und die im Kindergarten oder in der Schule erlernten theoretischen Konzepte gefestigt werden.

Durch die Tätigkeiten im Freien ist das Kind aktiver und hat mehr Platz zum Spielen.

3.     Das Spielen im Freien mit anderen Kindern entwickelt dessen soziale Fähigkeiten und die Kapazität der Risikobewertung.

 

Eine australische Studie mit 575 Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren zeigte einen direkten Zusammenhang zwischen dem Spielen im Freien und dem Erlernen sozialer Fähigkeiten. Kinder lernen nicht nur von anderen Erwachsenen, sondern auch von ihren Kindergartenkollegen oder Freunden im Park. Durch dieses Zusammenspeil entwickeln sie Fähigkeiten wie Zusammenarbeit, Verhandlungsgeschick, Kompromisse – Dinge, die theoretisch äußerst schwierig zu lehren sind.

Scheinbar riskante Aktivitäten, wie das Klettern auf Bäume, das Springen über einen Zaun oder das Spielen mit einem Stock lassen den Kleinen die Risiken verstehen, lernen, bewerten und die richtigen Entscheidungen angesichts der Risikobereitschaft zu treffen.

Kinder brauchen körperliche Herausforderungen, um ihre Energie zu verbrauchen, zu laufen, zu springen, Skateboard zu fahren oder einfach Zeit im Sonnenlicht zu verbringen. Schenken Sie dem Kleinen, unabhängig von den Wetterbedingungen, mindestens zwei Stunden am Tag Tätigkeiten im Freien. Um sich wohl zu fühlen, ist es wichtig, geeignete Kinderkleidung zu wählen. Der iELM Softshell-Overall ist die perfekte Ausrüstung für derartige Eskapaden. Ihr Kind wird ohne Hindernisse spielen und Sie werden sein Glück und die Schönheit der Natur genießen.

 

Previous Post
Next Post

Leave a Reply