5 nützliche Gewohnheiten rund um den Umweltschutz für Ihr Kind

Kinder sind unsere Zukunft. Die Entscheidungen, die sie in Bezug auf die Umwelt treffen, hat Einfluss nicht nur auf ihr Leben, sondern auch auf das späterer Generationen. Es gibt viele kleine, alltägliche Dinge, die wir tun können, um unseren Planeten zu schützen.

Diese 5 Gewohnheiten helfen Ihnen und Ihren Kindern dabei, die Umwelt zu schützen:

1. Dinge wiederverwenden

Die kindliche Fantasie kennt keine Grenzen. Daher lässt sich jeder Gegenstand in ihren Augen umgestalten und in ein neues Spielzeug verwandeln. Plastikflaschen und -verpackungen sind besonders gefährlich für unsere Umwelt. Machen Sie daher doch mal einen Roboter oder eine Rakete daraus.

Außerdem können Sie nicht mehr benötigte Kinderkleidung aussortieren und spenden. Wenn Sie mehrere Kinder haben, heben Sie die Kleidung auf und geben Sie sie an die jüngeren weiter.

2. Licht ausmachen

Diese Gewohnheit lässt sich leicht erlernen, indem Sie als gutes Beispiel vorangehen. Lassen Sie das Licht nicht in Zimmern an, in denen sich niemand aufhält oder es noch genug Tageslicht gibt. Auf diese Weise lernt Ihr Nachwuchs, das Licht immer beim Verlassen des Zimmers auszumachen.

Die Earth Hour ist die perfekte Gelegenheit, einen Beitrag zur Senkung des globalen Energieverbrauchs zu leisten. Sie wird jährlich am letzten Samstag im März zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr gefeiert.

3. Baum pflanzen

Bäume sind unsere wertvollste Sauerstoffquelle. Das ist die Gelegenheit, Ihrem Kind von Rodung und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu erzählen. Außerdem verschönern Sie so Ihren Garten.

Wenn Sie einen Baum aussuchen, achten Sie auf die verschiedenen Arten und die Bedingungen, die er zum Wachsen braucht. Am besten pflanzen Sie ihn im Herbst oder Frühjahr. Wenn Sie keinen Garten haben, gibt es Events, bei denen es um das Pflanzen von Bäumen geht. Genießen Sie das schöne Wetter und die Wunder, die die Natur zu bieten hat!

4. Einkaufsliste schreiben

Zeigen Sie Ihren Kindern, wie man seinen Einkauf organisiert, denn die Verschwendung von Lebensmitteln ist eines der am meisten vernachlässigten Umweltthemen.

Das ist eine simple Angewohnheit, doch sie birgt langfristigen Nutzen. Auf diese Weise kauft Ihre Familie nur die notwendigen Dinge und vermeidet das Wegwerfen von Lebensmitteln.

Sie können das Einkaufen auch zu einem tollen Erlebnis machen, indem Sie Bilder der Produkte ausdrucken, die Sie kaufen möchten, und dann eine Schatzsuche damit machen.

5. Fahrrad oder Inliner fahren

Vermeiden Sie unnötige Autofahrten. Neben der Reduzierung von Abgasen gewöhnt sich Ihr Kind so einen aktiven und gesunden Lebensstil an.

Nachdem sich Ihr Kind dem Umweltschutz verschrieben hat, ermutigen Sie es, andere genauso für dieses Thema zu begeistern.

Und denken Sie daran: Wenn man sich um die Natur kümmern will, muss man sie erst einmal lieben lernen!

Previous Post
Next Post

Leave a Reply