5 Schritte, um online Kinderkleidung zu kaufen

Für die meisten von uns ist Shopping eine entspannende Tätigkeit. Wenn man aber Kleinkindern dabeihat und diese dazu kriegen muss, die Kleidung endlich einmal anzuprobieren, kann es zu einer echten Herausforderung werden. Kinder langweilen sich schnell, wollen den Laden erkunden oder weigern sich, etwas anzuprobieren.

Viele Eltern sind sich unsicher, wenn es darum geht, Kinderkleidung online zu kaufen. Die Größe von Kleidungsstücken kann schließlich sehr unterschiedlich ausfallen, und auch die Umtauschbedingungen oder Produktbeschreibungen sind nicht immer leicht verständlich. Dadurch mag der erste Onlinekauf recht kompliziert erscheinen.

Kleidung online zu kaufen, kann aber viel Zeit sparen. Sie können deutlich mehr Produkte und Preise vergleichen, als Sie offline an einem Tag (oder sogar in einer Woche) schaffen würden.

In den letzten Jahren habe ich die Kleidung für meine Kinder immer online gekauft, um Zeit zu sparen. Ich habe gelernt, wie man sich in der Masse an Angeboten zurechtfindet und wie man die Wahrscheinlichkeit von Rücksendungen verringern kann. (Das mach ich nämlich nicht gerne, auch wenn der Rückversand umsonst ist.)

Mit diesen Schritten gelingt der stressfreie Einkauf:

1. Ich messe die Körpermaße, um die richtige Größe zu bestimmen

Der im Laden angegebenen Größe kann ich nicht immer vertrauen, da manche Kleidungsstücke weiter geschnitten sind, andere hingegen genau der Größe entsprechen. Auch die Altersempfehlungen sind keine ideale Lösung, weil insbesondere bei jüngeren Kindern das Wachstum sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Um die richtige Größe zu wählen, schau ich auf die Größenangaben der Marke. Um beispielsweise die richtige Größe für einen iELM-Overall zu wählen, messen Sie bei Ihrem Kind den Abstand von Kinn zu Knöcheln und vergleichen diesen mit der Länge des Overalls.

2. Ich versuche, zu sehen, wie die Kleidung bei anderen Kindern sitzt

Dafür schaue ich mir die offiziellen Fotos an, aber ich versuche auch, andere Fotos zu finden. Gute Bilder gibt es oft in den Social-Media-Kanälen der Marke oder wenn Nutzer Bilder mit dem Markennamen oder anderen Hashtags versehen. Auch Gruppen für Eltern auf Facebook können nützlich sein. Es ist beeindruckend, aus wie vielen verschiedenen Winkeln man ein Produkt so sehen kann. Das zeigt einem, wie das Material sich verhält und wie die Kleidungsstücke für verschiedene Kinder passen. So lässt sich abschätzen, wie das Kleidungsstück auf Ihrem Kind aussehen wird.

Weitere Bilder von iELM-Overalls finden Sie auf unseren offiziellen Facebook- und Instagram-Konten. Und noch mehr finden Sie unter den Hashtags #ielm oder #ielmdesign.

3. Ich lese mir alle verfügbaren Produktdetails durch (Material, Pflegehinweise usw.)

Wenn möglich, bevorzuge ich natürliche Materialien mit Bio-Zertifizierung. Diese lassen die Haut besser atmen und wurden nicht mit schädlichen Chemikalien behandelt.

Wenn ich wasserfeste Kleidung suche, kommen natürliche Materialien nicht in Betracht. Aber auch dann halte ich aber nach leichten, technischen Materialien Ausschau, in denen mein Kind sich frei bewegen kann.

Gerade in der kalten Jahreszeit wird Kinderkleidung schnell schmutzig. Darum bevorzuge ich Kleidungsstücke, die in der Waschmaschine gewaschen werden können.

4. Ich suche nach Bewertungen, entweder online oder in Elterngruppen auf Facebook

Wenn ich mich noch nicht für ein bestimmtes Kleidungsstück entschieden habe oder eine Marke nicht kenne, ist mir die Meinung anderer Eltern wichtig. Diese finde ich zumeist in meinen Facebook-Gruppen oder in Blog-Artikeln.

5. Ich prüfe das Rückgaberecht

Ich schicke Waren zwar nur ungerne zurück, aber manchmal muss das halt einfach sein. Bevor ich das erste Mal in einem Laden etwas kaufe, schaue ich mir also die Rückgabebedingungen an. Und bevor ich ein Produkt wasche oder Etiketten entferne, überprüfe ich es erst auf Fehler, schaue mir die Passform an und entscheide dann, ob ich es behalten möchte.

Diese Schritte haben für mich jedes Mal funktioniert. In den letzten fünf Jahren habe ich nicht eine einzige Socke, die ich für mein Kind gekauft habe, umtauschen müssen. Für Kleidung und Schuhe, die ich für mich selbst gekauft habe, ist das leider anders…

Welche Geheimtipps haben Sie, um online Kinderkleidung zu kaufen?

Previous Post
Next Post

Leave a Reply