Welche ist die beste Kinderkleidung in der kalten Jahreszeit?

In der kalten Jahreszeit fragen sich die Eltern, wie sie ihre Kleinen anziehen sollen, damit diese keine Erkältung bekommen und sich gleichzeitig wohl fühlen. Damit das Spielen nicht durch die Kälte unterbrochen wird, ist es wichtig, dass der Kleine angemessen bekleidet ist. In diesem Zusammenhang können Sie sich für Kinderkleidung aus Softshell-Material entscheiden.

Wie warm sollten die Kleinen angezogen werden?

Als Faustregel gilt die Betrachtung der eigenen Kleider. Babys unter 6 Monaten erhalten einen zusätzlichen Satz von Babykleidung. Wenn Sie beispielsweise eine langärmelige Bluse unter der warmen Jacke tragen, ziehen Sie den Kleinen gleich an, aber fügen Sie auch einen Pullover hinzu.

Dennoch sollten Sie die Reaktionen des Kindes verfolgen. Einige Menschen ertragen schlechter die Kälte und benötigen wärmere Kleidung, während andere dünnere Kleider tragen können. Wenn Ihr Kind Ihnen nicht sagen kann, wann es ihm kalt oder warm ist, prüfen Sie, ob es im Nackenbereich geschwitzt hat, und versuchen Sie, eine weitere Kleidungsschicht zu entfernen. Wenn der Bereich kalt ist, ist dem Kind höchstwahrscheinlich kalt.

Berücksichtigen Sie auch das Aktivitätsniveau Ihres Kindes. Ein Baby, das noch nicht geht und seine ganze Zeit im Kinderwagen verbringt, muss wärmer gekleidet sein als ein Kind, das bereits läuft und klettert. Ebenso ist ein getragenes Baby besser vor Kälte geschützt als ein Baby, das im Wagen gefahren wird.

Foto: saandraoberg

Wie viele Schichten Babykleidung werden benötigt, um den thermischen Komfort Ihres Kindes zu gewährleisten?

Wenn Sie den Kleinen mit Kinderkleidung zum Ausgehen anziehen, werden 3 Schichten empfohlen: eine Grundschicht, welche die Schweiß absorbiert und den Körper warm hält, eine Zwischenschicht für zusätzliche Wärmeisolierung und eine äußere, isolierende Schicht, zum Schutz vor schlechtem Wetter (Regen, Wind, Schnee, Frost). Die erste Schicht Kinderkleidung – die Grundschicht

Es wird empfohlen, es aus Naturfasern mit einem guten Feuchtigkeitsaufnahmevermögen, wie Wolle, Seide oder Bio-Baumwolle herzustellen. Grundkleidung sollte schnell trocknen und die Körperwärme auch bei Nässe aufrechterhalten.

Die zweite Schicht der Kinderkleidung – die Zwischenschicht

Die Rolle der Zwischenschicht besteht darin, zusätzlichen Schutz vor Kälte zu bieten, aber leicht genug zu sein, um keine Unannehmlichkeit zu verursachen. Sie können zwischen Polar-Fleece, Wolljacken oder einem Jersey-Overall, wie dem iELM, der sich perfekt zum Spielen im Innenbereich eignet, wählen.

Dritte Schicht Kinderkleidung – die äußere Schicht

Draußen wird empfohlen, dass der Kleine Kinderkleidung aus einem wasserdichten Material trägt, das vor Wind und Wasser schützt. Eine ideale Option ist der iELM-Overall aus Softshell, einem Material mit glatter Oberfläche und Abriebfestigkeit, gefüttert mit warmem und weichem Fleece, das die Haut des Kleinen atmen lässt.

So können die Kleinen in für die kalte Jahreszeit geeigneter Kinderkleidung im Freien ohne Einschränkungen spielen.

 

Main Foto: detweelingzusjes

Previous Post
Next Post

Leave a Reply